KaRo – die Idee

27.6.2020

Am 31.1.2020 hatte ich mir meinen Traum erfüllt und mein kleines Wollstüberl eröffnet, bei mir daheim im Keller. Endlich hatte ich mein eigenes Wollgeschäft. Und dann kam Corona. Zusperren, abwarten, neu eröffnen… Kurz gesagt: es funktionierte nicht (mehr). Aufgeben ist aber keine Option für mich und so rief ich an besagtem 27.6. meine Tante an, die in Traiskirchen in Toplage einen Laden hatte, wo vorher Blumen verkauft wurden – und das seit einiger Zeit leer stand.

Ich wollte raus – gesehen werden – und mir damit meinen Lebenstraum erfüllen, denn die Lage des Geschäfts hatte mich immer schon magisch angezogen.

Als ich sie fragte, ob ich mich einmieten könnte, meinte sie: “Ich hab eine bessere Idee. Wir tun uns zusammen.”

Sieht man die Fragezeichen über meinem Kopf? Blumen und Wolle? Wie sollte das denn funktionieren?

Die Antwort kam schnell: “Wir machen einen hübschen, gemütlichen Treffpunkt für kreative Menschen und alle, die gerne handwerkliches aus der Region kaufen.”

Meine Überlegenszeit dauerte ungefähr 15 Minuten, dann war klar: ICH MACH DAS!

30.6.2020

Lokalaugenschein – im wahrsten Sinne des Wortes. Wir trafen uns im Geschäft um zu schauen, was renoviert werden musste. Alles machbar, neuer Boden, neue Wandfarbe, neue Lampen. Möbel wollte margit stellen, sie hat einen schier unerschöpflichen Fundus.

Mein Problem? In 2 Wochen wollte ich für 3 Wochen auf Urlaub fahren und es musste doch so einiges getan werden. Aber dafür hat man Familie und liebe Heinzelmännchen, die das während meiner Abwesenheit erledigten. Praktisch.

3.7.2020

Shoppen extrem – bei Hornbach, Obi & Co. Boden aussuchen, Wandfarbe wählen, Kleinkram besorgen, die Liste wurde immer länger. In der Zwischenzeit rückten wir mit unserem Konzept heraus – Mietregale für kreative Menschen, die sonst kaum die Möglichkeit haben, ihre Produkte anzubieten.

5.7.2020

Teambesprechung, was WOLLEN wir?

Wir wollen Wolle verkaufen (Grundidee), Margit will fertige Blumensträuße anbieten und wir wollen mit vielen tollen Menschen gemeinsam etwas aufbauen. Bei uns beiden darf der soziale Gedanke nicht zu kurz kommen, von daher wird es eine Spendenbox geben, in die nicht nur Kunden ihren Beitrag werfen können. Auch Erlöse aus Blumen und Raummieten landen dort, damit wir am Jahresende eine gut gefüllte Box übergeben können.

Wir wollen Veranstaltungen, Workshops, Handarbeitstreffen und Kurse anbieten, wir wollen mit Menschen in Kontakt sein, vernetzen, beraten und ein Treffpunkt sein für alle, die mal eine kurze Auszeit aus dem Alltag brauchen und in unserem gemütlichen Lokal eine Pause einlegen.

6.7.2020

Wir brauchen einen gemeinsamen Namen, etwas einprägsames. Schwierig, wenn man Wolle, Blumen und kreatives und Mietregale unterbringen will. Geworden ist es dann KaRo – zusammengesetzt aus KAlandra & ROschmann – klingt logisch, oder? 😉

Fortsetzung folgt…

…hier weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.